Kämpferherz bis zum Schluss

Aktualisiert: 26. Okt.

Ein Spiel gegen den SC Riegel verspricht immer ordentlich Action fürs Publikum. Schon in den ersten zehn Minuten machten die Riegler ziemlich Druck in der Achkarrer Hälfte. Ein unglücklicher Fehlpass von Philipp Scherer landete beim Gegner, der anschließende Fernschuss von Fabio Fehrenbach führte zum ersten Tor.



Gleich zwei Minuten danach versuchte Joel Blattmann von außen in den Strafraum zu gelangen. Er wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Elias Strittmatter souverän. Ab da ging es wild hin und her, wobei keine wirklichen Torchancen zu verzeichnen waren. Tendenziell erarbeitete sich aber der SVA mehr Chancen. Der RSC scheiterte dagegen mit einigen Fernschüssen und Ecken, wobei der SVA diesen nur wenig entgegen setzten konnte. Mit einem direkten Freistoß und Traumtor von Elias Strittmatter in den rechten oberen Winkel, wurde die erste Halbzeit mit einem 1:2 beendet.


In der zweiten Halbzeit ging es hitzig weiter. Der SVA nahm nun das Heft in die Hand und wagte mehr Angriffe. Mit einem Wahnsinnstor von Philipp Reimann erhöhten die Achkarrer zum 3:1. (Man munkelt es könnte auch eine verunglückte Flanke gewesen sein 😉) Das heizte die Gemüter auf beiden Seiten sofort wieder auf. Was schließlich zu einer roten Karte für den RSC durch ein Foul an Ibra Jabbi führte. Den Elfmeter verschoss Ibra leider. Der RSV nutzte die Situation umgehend, um einen Anschlusstreffer zu setzen, was die Stimmung weiter anfeuerte. Das Spiel wirkte eher chaotisch als strategisch und Riegel machte trotz Unterzahl mächtig Druck. Der SVA holte sich mit Eckbällen und Kontern zwar Chancen aber keine Treffer und verpasste es so den Sack zu zumachen. Zumindest zeigten die Jungs aber großes Kämpferherz bis zum Abpfiff. Alles in allem viel Potenzial und spannende Kämpfe.


Am Mittwoch geht es bereits weiter. Das Nachholspiel gegen den SV Bombach steht an. Anpfiff in Bombach ist um 19 Uhr.

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen